From the magazine LSR 1/2019 | S. 70-70 The following page is 70

Literatur

Biomedizinrecht

Procréation médicalement assistée & Préservation de la fertilité

//, Jusletter 27. August 2018

Patientinnen und Patienten können infolge einer Krankheit oder medizinischen Behandlung in ihrer natürlichen Fortpflanzungsfähigkeit eingeschränkt sein oder diese ganz verlieren. Häufig ist dies nach einer Krebstherapie der Fall. Die Fortpflanzungsmedizin bietet in diesen Fällen verschiedene Techniken, um die Fruchtbarkeit zu bewahren. Das schweizerische Regelwerk schränkt allerdings gewisse Möglichkeiten der medizinisch unterstützten Fortpflanzung aus ethischen Überlegungen ein.1 Die Rechtslage wird in sechs Abschnitten beleuchtet, angefangen vom Sampling, der Analyse und der Konservierung von Keimzellen über die Präimplantationsdiagnostik bis zur künstlichen Befruchtung, Samen- und Embryonenspende sowie der Leihmutterschaft. Die Autorinnen plädieren für eine Öffnung der rechtlich zulässigen Massnahmen, wobei an die Stelle…

[…]
Melden sie sich für den LSR Newsletter an und bleiben Sie informiert.